20.06.2015

Kevin Brooks - Travis Delaney

Reihe: Travis Delaney
Band 1: Was geschah um 16:08 Uhr ?

Es ging alles so schnell. Die Eltern von Travis sterben bei einem Autounfall. Trotz aller Trauer findet Travis Unstimmigkeiten: Seine Eltern sterben auf einer Nebenstraße, obwohl sie nach London wollten. Und sie hätten schon viel weiter sein müssen. Auch war seine Mutter immer eine sehr besonnene Fahrerin...
Travis' Eltern waren Geheimdetektive, nicht die mit den gefährlichen Aufträgen, aber Travis vermutet, dass der Unfall etwas mit dem letzten Auftrag zu tun haben könnte. Die Vermutung verfestigt sich und mithilfe der Assistentin seiner Eltern, seines Großvaters und seiner Freunde aus einem sozial benachteiligtem Stadtteil stürtzt er sich in ein Abenteuer, bei dem drei verschiedene Gruppen von Geheimdiensten eine Rolle spielen - und alle haben Geheimnisse.

Spannend! Der Tod gleich zu Anfang ist tragisch, und der Umgang der Großeltern und von Travis damit ist nachvollziehbar. Die Geschichte blättert sich ganz langsam auf und gewinnt rasant an Fahrt. Ein klasse Krimi, dessen erster Teil gut durchdacht ist und zum einen auf den zweiten Band warten lässt, zum anderen dem Leser nach der Lektüre eine Atempause lässt. Brooks ist einfach ein fesselnder Autor.
 
dtv, 2015
336 Seiten
ab 12 Jahren 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen