16.04.2016

Ute Wegmann - Dunkelgrün wie das Meer

Linn freut sich auf die Ferien in den Niederlanden am Meer. Vor allem, weil sie hofft, dass dann alles wieder so ist wie früher. Aber ihr Vater muss nochmal nach Huase und arbeiten und ihre Mutter ist darüber verärgert. Und zu allem Übel kommt noch hinzu, dass ihre beste Ferienfreundin nun eine neue Freundin hat!
So hat sich Linn den Sommer nicht vorgestellt. Und als sie sich auch noch beleidigt fühlt, rennt sie, soweit sie rennen kann, mitten hinein in ein Gewitter ...
Natürlich geht die Geschichte gut aus und alle haben sich wieder lieb. Die Bilder von Birgit Schössow sind wundervoll, der Sprachstil von Ute Wegmann sehr angenehm und poetisch. Und manchmal, vielleicht durch die ganzen Problembücher vorher vorbelastet, vermute ich mehr als nur eine Verstimmung oder eine Überlastung, manchmal klingt es bei Mutter und Tochter schon fast ein wenig nach depressiver Phase.
Auch hab ich wahrscheinlich überlesen, warum Linns Mutter mal geschoben wird und mal gehen kann. ...


DTV, 2016
80 Seiten
ab 7 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen